Aktualisiert: 20.06.2015
Über mich
Debian
LaTeX
LaTeX-Buch
BiBTeX-Tipps

Web-Browser
Wissenschaft
Linuxinfo
Bücher
Gruppen
Impressum
Internes






LaTeX-Dokumente

Ich habe eine Latex-Einführung auf dem Linuxtag 2001 in Stuttgart gegeben. Die gesamte Präsentation (552 kB) sowie die reinen Beispiele (3 kB) sind hier erhältlich (ich empfehle zusätzlich die Kurzeinführung Latex2ε Kurzbeschreibung).

Wer unter Linux/Unix arbeitet, sollte xtem mal ausprobieren. Es geht zwar schneller (im emacs z.B. C-c C-f) aber der xtem hat einige gute Punkte, z.B. Fehlerstelle zeigen, er startet auch immer eine TeX-Hilfe mit.

Die aktuelle Version der Einführung enthält eine Vielzahl von Verbesserungen (z.B. über logisches Layout, einfache Graphikeinbindung, Tipps zur Graphikkonvertierung, allgemeine Tipps für Suche nach Problemlösungen sowie erweiterte Tipps zur Erstellung von Literaturdatenbanken (inkl. Webveröffentlichung)) sowie eine Reihe von Fehlern weniger.

Die pdf-Version weist leider einige Darstellungsprobleme auf, falls möglich sollte daher die dvi-Version verwendet werden.

Download LaTeX-Einführung 1.6a (gezipptes dvi, 69 kB)

Download LaTeX-Einführung 1.6a (pdf, 434 kB)

Die dvi Dateien werden unter Linux einfach mit dvips Name.dvi gedruckt. Sie sind standardmäßig für doppelseitigen Druck eingestellt. Falls der Drucker kein duplex unterstützt, kann dies durch Eingabe von dvips -B -r, Papier drehen (je nach Drucker verschieden) und dvips -A erreicht werden.

Je nach Einstellung wird nicht direkt gedruckt, sondern es wird eine PostScript-Datei erstellt, die dann (bei richtig konfiguriertem Druck-System) problemlos gedruckt werden kann. Sollte dies nicht wie gewünscht funktionieren, dann (als root) texconfig aufrufen!

Die pdf-Datei sollte in allen gängigen PDF-Anzeige-Programmen (bspw. xpdf) anzeig- und druckbar sein. Auch der Acrobat Reader von Adobe sollte funktionieren.


© Dr. Helge Kreutzmann